AGB – Glas Schiebetür Hamburg, Glas Schiebetuer Hamburg, Loft Tür Hamburg, Loft Tür München, Loft Tür Berlin Loft Tür Stuttgart, Loft Wohnung, Glastür, Glastüren, Glas Tür, Glas Türen Hamburg

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen

§ 1 Grundlegende Bestimmungen

(1) Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die Sie mit uns als

Anbieter (Loft Tür, Stephan Petzold, Waldstr 16, 21255 Tostedt, Deutschland) über die

Internetseite www.loft-tuer.de schließen, soweit nicht schriftlich zwischen den Parteien eine

Abänderung vereinbart wird. Abweichende oder entgegenstehende Geschäftsbedingungen

sind nur mit unserer ausdrücklichen Zustimmung wirksam.

§ 2 Zustandekommen des Vertrages

(1) Gegenstand des Vertrages ist der Verkauf von Waren. Die Einzelheiten, insbesondere die

wesentlichen Merkmale der Ware finden sich in der Artikelbeschreibung und den

ergänzenden Angaben auf unserer Internetpräsenz.

(2) Unsere Angebote im Internet sind unverbindlich und kein verbindliches Angebot zum

Abschluss eines Vertrages.

(3) Sie können ein verbindliches Kaufangebot (Bestellung) telefonisch, per E-Mail, per Fax,

schriftlich oder über das Online-Warenkorbsystem abgeben.

Beim Kauf über das Online-Warenkorbsystem werden die zum Kauf beabsichtigten Waren

im „Warenkorb” abgelegt. Über die entsprechende Schaltfläche in der Navigationsleiste

können Sie den „Warenkorb” aufrufen und dort jederzeit Änderungen vornehmen. Nach

Aufrufen der Seite „Kasse” und der Eingabe der persönlichen Daten sowie der Zahlungs- und

Versandbedingungen werden abschließend nochmals alle Bestelldaten auf der

Bestellübersichtsseite angezeigt.

Soweit Sie das Sofortzahl-System „PayPal – Express“ durch Anklicken der im Shopsystem

integrierten entsprechend bezeichneten Schaltfläche nutzen, werden Sie auf die Log-In Seite

von PayPal weitergeleitet. Nach erfolgreicher Anmeldung werden Ihnen Ihre bei PayPal

hinterlegten Adress- und Kontodaten angezeigt. Über die Schaltfläche „weiter“ werden Sie

zurück in unseren Onlineshop auf die Bestellübersichtsseite geleitet.

Vor Absenden der Bestellung haben Sie die Möglichkeit, hier sämtliche Angaben nochmals

zu überprüfen, zu ändern (auch über die Funktion „zurück” des Internetbrowsers) bzw. den

Kauf abzubrechen. Mit dem Absenden der Bestellung über die entsprechende Schaltfläche

geben Sie ein verbindliches Angebot bei uns ab.

Sie erhalten zunächst eine automatische E-Mail über den Eingang ihrer Bestellung, die noch

nicht zum Vertragsschluss führt.

(4) Die Annahme des Angebots (und damit der Vertragsabschluss) erfolgt innerhalb von 7

Werktagen durch Bestätigung in Textform (z.B. E-Mail), in welcher Ihnen die Ausführung der

Bestellung oder Auslieferung der Ware bestätigt wird (Auftragsbestätigung) oder durch

Zusendung der Ware.

(5) Auf Anfrage erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot, welches Ihnen in Textform

zugesandt wird. Unsere Angebote sind ohne abweichende Vereinbarung in Schriftform

freibleibend. Sie nehmen das Angebot mit Bestätigung in Textform an.

(6) Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem

Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt per E-Mail zum Teil automatisiert. Sie

haben deshalb sicherzustellen, dass die von Ihnen bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse

zutreffend ist, der Empfang der E-Mails technisch sichergestellt und insbesondere nicht

durch SPAM-Filter verhindert wird.

§ 3 Preise, Zahlungsbedingungen und Versandkosten

(1) Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise stellen Bruttopreise dar. Sie

beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer in Höhe von 19%.

(2) Die anfallenden Versandkosten sind nicht im Kaufpreis enthalten, sie werden gesondert

berechnet, soweit nicht die versandkostenfreie Lieferung zugesagt ist. Nähere Einzelheiten

finden sich unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer Internetpräsenz

oder im jeweiligen Angebot.

(3) Sie haben die unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche auf unserer

Internetpräsenz oder im jeweiligen Angebot ausgewiesenen Zahlungsmöglichkeiten. Soweit

bei den einzelnen Zahlungsarten oder auf der Rechnung keine andere Zahlungsfrist

angegeben ist, sind die Zahlungsansprüche aus dem geschlossenen Vertrag sofort zur

Zahlung fällig. Der Abzug von Skonti ist nur zulässig, sofern im jeweiligen Angebot oder in der

Rechnung ausdrücklich ausgewiesen.

Zahlung per Rechnung und Finanzierung

In Zusammenarbeit mit Klarna Bank AB (publ), Sveavägen 46, 111 34 Stockholm, Schweden,

bieten wir Ihnen den Rechnungskauf und den Ratenkauf als Zahlungsoption an. Bitte

beachten Sie, dass Kauf auf Rechnung und Ratenkauf nur für Verbraucher verfügbar sind und

dass die Zahlung jeweils an Klarna zu erfolgen hat. Die Nutzung dieser Zahlungsarten setzt

weiterhin eine positive Bonit.tsprüfung voraus.

Rechnung

Die Zahlungsfrist beträgt 14 Tage ab Versand der Ware/ des Tickets/ oder, bei sonstigen

Dienstleistungen, der Zurverfügungstellung der Dienstleistung. Die vollständigen AGB zum

Rechnungskauf finden Sie hier. Der Onlineshop erhebt beim Rechnungskauf mit Klarna eine

Gebühr von [0,00] Euro pro Bestellung.

Ratenkauf

Mit dem Finanzierungsservice von Klarna können Sie Ihren Einkauf flexibel in monatlichen

Raten von mindestens 1/24 des Gesamtbetrages (mindestens jedoch 6,95 €) oder unter den

sonst in der Kasse angegebenen Bedingungen bezahlen. Die Ratenzahlung ist jeweils zum

Ende des Monats nach Übersendung einer Monatsrechnung durch Klarna fällig. Weitere

Informationen zum Ratenkauf einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der

europäischen Standardinformationen für Verbraucherkredite finden Sie hier.

Datenschutzhinweis

Klarna prüft und bewertet Ihre Datenangaben und pflegt bei berechtigtem Interesse und

Anlass einen Datenaustausch mit anderen Unternehmen und Wirtschaftsauskunfteien. Ihre

Personenangaben werden in Übereinstimmung mit den geltenden

Datenschutzbestimmungen und entsprechend den Angaben in Klarnas

Datenschutzbestimmungen behandelt.

§ 4 Lieferbedingungen

(1) Die voraussichtliche Lieferfrist ist im jeweiligen Angebot angegeben. Liefertermine und

Lieferfristen sind nur verbindlich, wenn sie von uns schriftlich bestätigt wurden. Bei der

Zahlungsart Vorkasse per Überweisung erfolgt die Versendung/Produktion der Ware erst

nach Eingang des vollständigen Kaufpreises und der Versandkosten bei uns. Per Standard-

Lieferung durch eine Möbelspedition werden Sie bis zur Bordsteinkante beliefert.

(2) Sollte ein von Ihnen bestelltes Produkt wider Erwarten trotz rechtzeitigem Abschluss

eines adäquaten Deckungsgeschäftes aus einem von uns nicht zu vertretenden Grund nicht

verfügbar sein, werden Sie unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit informiert und im Falle

des Rücktritts etwa bereits geleistete Zahlungen unverzüglich erstattet.

(3) Die Versendung erfolgt auf Ihre Gefahr. Sofern Sie es wünschen, erfolgt der Versand mit

einer entsprechenden Transportversicherung, wobei die hierdurch entstehenden Kosten von

Ihnen zu übernehmen sind.

(4) Teillieferungen sind zulässig und können von uns selbstständig in Rechnung gestellt

werden, sofern Sie hierdurch nicht mit Mehrkosten für den Versand belastet werden. Bei

Bestellungen, die aus mehreren Waren bestehen, behält sich Loft-tuer.de das Recht vor,

jedes Produkt separat zu liefern, sofern die Parteien nichts anderes bestimmen. Bei

Bestellungen, die in einer Sendung zugestellt werden sollen, hängt die Frist davon ab, wann

Loft-tuer.de den letzten Teil der Bestellung fertiggestellt hat.

(5) Wir behalten uns die Haftung bei Verzögerungen bei der Realisierung der Bestellungen

vor. Loft-tuer.de haftet gegenüber Nutzern nicht für verspätete Lieferungen von

Kurierunternehmen. Unsere Produkte werden Handgefertigt und deshalb kann je nach

Auslastung die Zustellung der Bestellungen abweichen. Kein Produkt ist 1 zu 1 gleich, alle

Produkte haben Ihre eigenen Merkmale (Rustikale Produkte können Unebenheiten oder

Farbunterschiede aufweisen) dies gehört zum still unserer Manufaktur und wird nicht als

Mangel angesehen. Es handelt sich hierbei auch nicht um “B-Ware” die Produkte sollen

einzigartig sein und werden dem entsprechend absichtlich so gefertigt. Leichte

Farbunterschiede können keine Grundlage für eine Beanstandung der gekauften Ware durch

den Kunden sein. Alle Farben im Onlineshop, insbesondere Metall, Holz oder Stoffe. sie sind

nur hinweisend. Bitte beachten Sie ebenfalls dass die digitale Anzeige der Farbgebung

gerätabhängig ist.

§ 5 Gewährleistung

(1) Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Die einjährige

Gewährleistungsfrist gilt nicht für uns zurechenbare schuldhaft verursachte Schäden aus der

Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und grob fahrlässig oder vorsätzlich

verursachte Schäden bzw. Arglist, sowie bei Rückgriffsansprüchen gemäß §§ 478, 479 BGB.

(2) Als Beschaffenheit der Ware gelten nur unsere eigenen Angaben und die

Produktbeschreibung des Herstellers als vereinbart, nicht jedoch sonstige Werbung,

öffentliche Anpreisungen und Äußerungen des Herstellers.

(3) Zum Zeitpunkt des Wareneingangs ist der Kunde verpflichtet, das Paket in Anwesenheit

des Kuriers zu prüfen, und Beschwerden des Anwenders bezüglich mechanischer

Transportschäden und Transportmängeln sowie Mängel in der Bestellung werden erst nach

Erstellung eines vom Empfänger und dem Paketlieferanten unterschriebenen

Schadensberichts berücksichtigt. Reklamationen aus Transportschäden ohne schriftliches

Protokoll werden nicht berücksichtigt. Sie sind verpflichtet, die Ware unverzüglich und mit

der gebotenen Sorgfalt auf Qualitäts- und Mengenabweichungen zu untersuchen und uns

offensichtliche Mängel binnen 7 Tagen ab Empfang der Ware schriftlich anzuzeigen, zur

Fristwahrung reicht die rechtzeitige Absendung. Dies gilt auch für später festgestellte

verdeckte Mängel ab Entdeckung. Bei Verletzung der Untersuchungs- und Rügepflicht ist die

Geltendmachung der Gew.hrleistungsansprüche ausgeschlossen.

(4) Bei Mängeln leisten wir nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder

Ersatzlieferung. Schlägt die Mangelbeseitigung fehl, können Sie nach Ihrer Wahl Minderung

verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Die Mängelbeseitigung gilt nach erfolglosem

zweiten Versuch als fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Sache

oder des Mangels oder den sonstigen Umständen etwas anderes ergibt. Im Falle der

Nachbesserung müssen wir nicht die erhöhten Kosten tragen, die durch die Verbringung der

Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort entstehen, sofern die Verbringung nicht

dem bestimmungsgemäßen Gebrauch der Ware entspricht.

§ 6 Freiwilliges Rückgaberecht

(1) Auf www.loft-tuer.de haben Sie als Verbraucher ein 14-tägiges Rückgaberecht ab

Warenerhalt. Sollte Ihnen ein Artikel nicht zusagen, nehmen Sie bitte unbedingt im Vorfeld

der Rücksendung Kontakt mit uns auf. Am besten Sie nutzen das Kontaktformular oder

schicken uns eine E-Mail an info@loft-tuer.de

(2) Wir können eine Rücknahme nur durchführen, wenn das Produkt über das Online-

Warenkorbsystem bestellt wurde und ohne Gebrauchsspuren sowie in Originalverpackung

ist. Die Gefahr und Kosten des Rücktransports gehen zu Ihren Lasten. Ausgenommen vom

Rückgaberecht sind Sonderbeschaffungen, auftragsbezogene Produkte,

Sonderanfertigungen, individuell gefertigte Produkte (z.B. Schiebetüren aus Holz),

beschichtete Produkte und Produkte mit Sonderpreisen (z.B. Aktionen, Mengenrabatt, BWare).

(3) Man kann vom Vertrag nicht zurücktreten, weil man die Ware zu einem zwischenzeitlich

herabgesetzten Preis erneut kaufen möchte. Grundsätzlich gilt die Regel “Vertrag ist

Vertrag”. Einen Anspruch auf Rücktritt hat man nur bei mangelhafter Ware, wenn der

Verkäufer zweimal vergeblich nachgebessert hat.

(4) Eine Nichtannahme der Ware durch den Verbraucher stellt keinen Widerruf des

Kaufvertrags nach den Vorschriften über das Verbraucherwiderrufsrecht im

Fernabsatzhandel dar (§ 312g Abs. 1 BGB).

(5) Im Falle einer Nichtannahme der Sendung hat der Verbraucher alle damit

zusammenhängenden Kosten sowie den entstandenen Schadensersatz (Hinsendekosten,

Rücksendekosten eventuelle zwischenlagerung und den erneuten Versand) zu tragen.

(6) Der Benutzer gibt die Ware auf eigene Kosten in den Laden zurück, Loft-tuer.de erstattet

dem Verbraucher den Kaufpreis spätestens innerhalb von vierzehn Tagen per

Banküberweisung auf das vom Benutzer angegebene Konto. Loft-tuer.de behält sich das

Recht vor, die Rückerstattung der Zahlung bis zum Erhalt des Artikels oder bis zum Nachweis

der Rücksendung zurückzuhalten, je nachdem, was zuerst eintritt. Direkte Kosten für die

Rücksendung der Waren trägt der Benutzer.

§ 7 Zurückbehaltungsrecht, Eigentumsvorbehalt

(1) Ein Zurückbehaltungsrecht können Sie nur ausüben, soweit es sich um Forderungen aus

demselben Vertragsverhältnis handelt.

(2) Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zum vollständigen Ausgleich aller

Forderungen aus der laufenden Geschäftsbeziehung vor. Vor Übergang des Eigentums an

der Vorbehaltsware ist eine Verpfändung oder Sicherheitsübereignung nicht zulässig.

(3) Sie können die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterverkaufen. Für diesen Fall

treten Sie bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages, die Ihnen aus dem

Weiterverkauf erwachsen, an uns ab, wir nehmen die Abtretung an. Sie sind weiter zur

Einziehung der Forderung ermächtigt. Soweit Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht

ordnungsgemäß nachkommen, behalten wir uns allerdings vor, die Forderung selbst

einzuziehen.

(4) Bei Verbindung und Vermischung der Vorbehaltsware erwerben wir Miteigentum an der

neuen Sache im Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware zu den anderen

verarbeiteten Gegenständen zum Zeitpunkt der Verarbeitung.

(5) Wir verpflichten uns, die Ihnen zustehenden Sicherheiten auf Ihr Verlangen insoweit

freizugeben, als der realisierbare Wert unserer Sicherheiten die zu sichernde Forderung um

mehr als 10% übersteigt. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten obliegt uns.

§ 8 Haftung

(1) Wir haften jeweils uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des

Körpers oder der Gesundheit. Weiter haften wir ohne Einschränkung in allen Fällen des

Vorsatzes und grober Fahrlässigkeit, bei arglistigem Verschweigen eines Mangels, bei

Übernahme der Garantie für die Beschaffenheit des Kaufgegenstandes und in allen anderen

gesetzlich geregelten Fällen.

(2) Die Haftung für Mängel im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung richtet sich nach der

entsprechenden Regelung in unseren Kundeninformationen (Teil II) und Allgemeinen

Geschäftsbedingungen (Teil I).

(3) Sofern wesentliche Vertragspflichten betroffen sind, ist unsere Haftung bei leichter

Fahrlässigkeit auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt. Wesentliche

Vertragspflichten sind wesentliche Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben

und deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährden würde sowie Pflichten,

die der Vertrag uns nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren

Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst möglich machen

und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen.

(4) Bei der Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung bei leicht fahrlässigen

Pflichtverletzungen ausgeschlossen.

(5) Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der

Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Wir haften

insoweit weder für die ständige noch ununterbrochene Verfügbarkeit der Webseite und der

dort angebotenen Dienstleistung.

(6) Hat der Händler bei der Warenbestellung dem Verbraucher die Versandkosten in

Rechnung gestellt, ist die Bezahlung der entsprechenden Versandkosten zwischen den

beiden Vertragsparteien vertraglich vereinbart worden, so dass der Händler einen

vertraglichen Anspruch gegen den Verbraucher auf deren Bezahlung hat, wenn der Versand

erfolgt ist.

Hat der Händler den Versand für den Verbraucher kostenlos angeboten (häufig bei

Überschreiten eines gewissen Bestellwertes), also in der Erwartung selbst bezahlt, dass sich

dies durch die Zahlung des Kaufpreises durch den Verbraucher am Ende für ihn auszahlen

wird, steht ihm unter den Voraussetzungen des § 284 BGB jedenfalls ein

Schadensersatzanspruch zu, der die angefallenen (Versand-)Kosten abdeckt. Dazu muss der

Verbraucher die Nichtannahme allerdings vorsätzlich oder zumindest fahrlässig verschuldet

haben, wobei der Verbraucher nachweisen muss, dass kein Verschulden seinerseits vorliegt

(§ 280 Abs. 1 S. 2 BGB).

Zudem kommt der Verbraucher durch die Nichtannahme der Ware beim Erstversand in der

Regel gemäß §§ 293 ff. BGB in Annahmeverzug, so dass er dem Händler nach § 304 BGB den

Ersatz der Mehraufwendungen schuldet, die dieser für das erfolglose Angebot sowie für die

Aufbewahrung und Erhaltung des geschuldeten Gegenstands machen musste. Dazu zählen

unter anderem die Hinsendekosten für den Erstversand und ggf. die Lagerkosten für die

Aufbewahrung der zurückerhaltenen Ware, die entstehen, bis es zum Zweitversand oder ggf.

zur Auflösung des Kaufvertrages kommt.

(7) Durch die Nichtannahme der Ware beim Erstversand kommt der Verbraucher regelmäßig

in Annahmeverzug, so dass er dem Händler von Gesetzes wegen gemäß § 304 BGB den

Ersatz der Mehraufwendungen schuldet, die er für das erfolglose Angebot sowie die

Aufbewahrung und Erhaltung des geschuldeten Gegenstands machen musste. Dann steht

dem Händler gegen den Verbraucher somit ein Anspruch auf Ersatz der beim Erstversand

entstandenen Hinsendekosten und ggf. auf die angefallenen Lagerkosten zu.

Aus diesem Grund hat der Händler aus § 273 Abs. 1 BGB ein Zurückbehaltungsrecht, so dass

er den Zweitversand nur Zug um Zug mit gleichzeitiger Erfüllung der genannten Ansprüche

durch den Verbraucher vornehmen muss. Allerdings bezieht sich der Anspruch aus § 304

BGB alleine auf diejenigen Versandkosten, die für die erfolglose erste Hinsendung angefallen

sind. Doch dürfte in der Regel daneben ein Aufwendungs- bzw. Schadensersatzanspruch für

die weiteren, nun zusätzlich entstehenden Kosten für den Zweitverstande bestehen, für die

das Zurückbehaltungsrecht aus § 273 BGB ebenfalls gilt.

(8) Rechtliche Lage bei Transportschäden – Es bei Lieferung per UPS, GLS, TNT, sowie über

weitere Spedition immer wieder zu Transportschäden. Bei den Speditionsunternehmen gilt

für Transportschäden eine Meldefrist von 6 Werktagen. Innerhalb dieser Frist muss die

Beschädigung der Ware angezeigt werden. Bei offensichtlichen Schäden der Verpackung ist

eine Annahmeverweigerung anzuraten. Es ist auch möglich, bei einer Lieferung von

mehreren Paketen eine Teilannahmeverweigerung durchzuführen, so dass nicht auf die

komplette Warenlieferung verzichtet werden muss. Bei jeglicher Art von Schäden, ob

offensichtlich oder verdeckten, ist in jedem Falle die Beschädigung innerhalb der Frist zu

melden und Ware und Verpackung unbedingt für eine spätere Begutachtung durch den

Paketdienst aufzubewahren und bereitzustellen. Ist die Frist überschritten, lehnt der

Transporteur jede Haftung ab! Bei dieser Transportart muss ebenfalls unverzüglich bei der

Warenannahme die Verpackung geprüft werden. Zeichnet hier der Empfänger dem

Spediteur auf der sogenannten Rollkarte den Empfang der Ware kommentarlos gegen, so

bestätigt er damit, die Ware in einem einwandfreien Zustand erhalten zu haben. Damit lässt

sich eine spätere Reklamation nicht mehr argumentieren, denn der Schaden könnte auch

ebenso gut später beim Kunden entstanden sein. Hier gilt deshalb KEINE Meldefrist von 6

Werktagen!

Alle gesetzlichen Vorschriften über Speditionsgeschäfte unterliegen den Allgemeinen

Deutschen Spediteurbedingungen (ADSp.). Hier sind auch die Pflichten bei der Ablieferung

im §33 ausdrücklich beschrieben, ebenso die Haftungsgrenzen bei Beschädigungen und

leider ist der Haftungsbetrag auf lediglich € 5,00 pro Kilogramm Rohgewicht der Sendung

eingeschränkt. Es gilt folgendes:

Schäden müssen sofort auf der Rollkarte vermerkt werden. Daher ist bei der Annahme der

durch eine Spedition angelieferten Ware auf eine sofortige, besonders gründliche

.berprüfung der Verpackung zu achten. Die Unterschrift auf der Rollkarte bestätigt nicht nur

den Erhalt der Ware, sondern den Erhalt in einwandfreien Zustand!

Aus diesem Grunde möchten wir Sie und Ihre möglichen Kunden eindringlich bitten, bei

Anlieferung durch Spedition unbedingt auf den Zustand der Verpackung zu achten. Prüfen

Sie diese von allen Seiten, denn oft wird das Paket so platziert, dass evtl. Beschädigungen

verdeckt werden, damit der Empfänger “rein quittiert” und so den Erhalt einer

einwandfreien Ware bestätigt. Durch diese Empfangsbestätigung befinden sich dann sowohl

Spediteur als auch der Lieferant nicht mehr in Haftung!

§ 9 Rechtswahl, Erfüllungsort, Gerichtsstand

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Erfüllungsort sowie

Gerichtsstand ist unser Sitz.

II. Kundeninformationen

1. Identität des Verkäufers

Adresse

Stephan Petzold Inhaber Loft Tür

Waldstr. 16

21255 Tostedt

Deutschland

Telefon

0173 1734091

Stephan Petzold Inhaber Loft Tür

E-Mail

info@loft-tuer.de

Steueridentifikation:

USt-IdNr.: DE

Steuernummer: 2315/000/00575

2. Informationen zum Zustandekommen des Vertrages

Die technischen Schritte zum Vertragsschluss und der Vertragsschluss selbst, sowie die

Korrekturmöglichkeiten erfolgen nach Maßgabe des § 2 unserer Allgemeinen

Geschäftsbedingungen (Teil I).

3. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

3.1. Vertragssprache ist deutsch.

3.2. Der vollständige Vertragstext wird von uns nicht gespeichert. Vor Absenden der

Bestellung über das Online – Warenkorbsystem oder der Anfrage können die Vertragsdaten

über die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden.

4. Gesetzliches Mängelhaftungsrecht für Waren

Die Mängelhaftung für unsere Waren richtet sich nach der Regelung “Gewährleistung” in

den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Teil I).

5. Streitbeilegung (AS) und Online-Streitbeilegung (OS)

Die EU-Kommission bietet die Möglichkeit zur Online-Streitbeilegung auf einer von ihr

betriebenen Online-Plattform. Diese Plattform ist über den externen Link

http://ec.europa.eu/consumers/odr/ zu erreichen.